Postgraduate Studies in the UK

court of justice

 

Es gibt unterschiedliche Wege, um eine Karriere in England als deutscher Jurist zu starten.

Am Anfang werden für viele von Euch die vertiefende Spezialisierung - welche ein Master-Studium bietet - und die sprachliche Komponente zu den wichtigsten Entscheidungsaspekten für den Schritt ins Vereinigte Koenigreich darstellen. Das ist auch richtig so, denn, heutzutage ist es für den Jurist mit internationalen Manda(n)ten wichtig Spezialkenntnisse im Common-Law System vorzuweisen und diese in einem verhandlungssicheren Englisch "an den Mann bringen zu koennen".

 

Diese Kenntnisse könnt ihr auf unterschiedlichen Wegen während eines Englandaufenthaltes erlangen. Sie sind nachfolgend aufgezählt.

 

 

 

LL.M. Programmes

LL.M.

Der Klassiker der Qualifikationen für den deutschen Juristen, der aktiv an länderübergreifenden Fällen beteiligt ist (1 Jahr).

Erfahrungsberichte von ehemaligen Studenten findest Du hier.

 

 

Qualifikation für den deutsch-englischen Juristen - QLTS

Als Jurist mit Anwaltszulassung in Deutschland ist es möglich durch eine zusätzliche Qualifikation auch als englischer Solicitor zu arbeiten. Weitere Informationen über den Abschluss QLTS finden Sie in unserem Artikel zum

QlTS

Achtung: Der QLTT ist seit dem 01. September 2010 der QLTS. Alles zu den Änderungen findet Ihr im oben genannten Artikel!

 

Legal Practice Course (L.P.C.)

Als Jurist mit dem Abschluss Qualifying LL.B. (full time und external) kann man mit der zusätzlichen Qualifikation des LPC das Solicitor-Exam ablegen. Das Solicitor-Exam entspricht der deutschen Anwaltszulassung. Mehr Informationen finden Sie hier:

More Information

Read about LPC

L.P.C.

Links (Directory)

Find more courses

 

 

Wahlstation in England - Referendariat

Ihr habt keine Zeit einen englischen Abschluss zu machen, wollt aber trotzdem wissen, wie das Anwaltsleben in England gestaltet ist. Ganz einfach: verbringt eure Wahlstation in England! Hier findet ihr eine Liste von Kanzleien und Chambers die gerne Bewerbungen von deutschen Referendaren /-innen entgegennehmen.

Zur Liste geht's hier.